Zahlen | Daten | Fakten

Die BAuA beobachtet und erfasst systematisch die Veränderungen und Trends in der Arbeitswelt und analysiert deren Konsequenzen für den Arbeits- und Gesundheitsschutz. Dabei geht es um die aktuelle Standortbestimmung ebenso wie um die Beobachtung struktureller Veränderungen.

Regelmäßige Erwerbstätigenbefragung

Alle sechs Jahre führt die BAuA gemeinsam mit dem Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) eine Erwerbstätigenbefragung auf der Basis von 20.000 Telefoninterviews durch. Die Ergebnisse dieser BIBB/BAuA-Erwerbstätigenbefragung liefern eingehende Erkenntnisse zu den Arbeitsbedingungen sowie den Arbeitsbelastungen und -beanspruchungen in unterschiedlichen Beschäftigtengruppen und Branchen.

BAuA-Arbeitszeitbefragung

Ein weiterer Baustein für das systematische Monitoring zu Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit ist die BAuA-Arbeitszeitbefragung, die in zweijährigem Abstand als repräsentative Panelbefragung durchgeführt wird. Die Auswertungen der Befragung geben differenziert Auskunft über die Arbeitszeitrealität der Beschäftigten in Deutschland. Dabei werden insbesondere die Zusammenhänge von unterschiedlichen Belastungen und Beanspruchungen bei den Beschäftigten im Hinblick auf gesundheitliche Gefährdungen und Wohlbefinden untersucht.

Bericht zu Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit

Im Rahmen der Arbeitsweltberichterstattung erstellen wir im Auftrag der Bundesregierung den jährlichen Bericht zum Stand von "Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit" (SUGA). Er stellt eine umfassende Datensammlung zum Arbeits- und Gesundheitsschutz und verwandten Themen dar.

Studie Mentale Gesundheit bei der Arbeit (S-MGA)

Die Studie zur mentalen Gesundheit bei der Arbeit (S-MGA) ist eine Längsschnittstudie auf Basis einer repräsentativen Stichprobe sozialversicherungspflichtig Beschäftigter. Diese Studie bietet eine für Deutschland einzigartige Datengrundlage zur Analyse ätiologischer Einflüsse von Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen für mentale Gesundheit und Arbeits-/Funktionsfähigkeit sowie von Prädiktoren der Erwerbsteilhabe. Aktuell wird die dritte Folgebefragung mit insgesamt 10.000 Teilnehmenden durchgeführt.

Publikationen

Arbeitswelt im Wandel: Zahlen - Daten - Fakten (2024)

baua: Praxis 2024

Der Schwerpunkt der Ausgabe 2024 thematisiert die Unterschiede in den Arbeitsbedingungen in "typischen Männer-" und "typischen Frauen-" und geschlechtsunspezifischen Berufen. Es werden Daten u. a. zu körperlichen, psychischen und umgebungsbezogenen Arbeitsanforderungen, Arbeitsintensität und …

Zur Publikation