Vielfalt und berufliche Teilhabe

Der Arbeitswelt wird vielfältiger. Strukturen und Wertschöpfungsprozesse der Betriebe differenzieren sich weiter aus. Gleichzeitig kommt der Diversität von Belegschaften eine wachsende Bedeutung zu. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) untersucht Chancen und Herausforderungen dieser Entwicklung und ermittelt Erfolgsfaktoren von Vielfalt und Teilhabe verschiedener Erwerbstätigengruppen im Betrieb.

Ein junger Mann mit Down-Syndrom arbeitet in einer Industriefabrik, fährt Arbeitsmaschine, Konzept der sozialen Integration.
© iStock | Halfpoint

Vielfalt im Betrieb kann häufig erstmal als "Störfaktor" wahrgenommen werden, der "Reibungsverluste" in den betrieblichen Abläufen erzeugt. Beispielsweise wenn Beschäftigte aufgrund von Sprachschwierigkeiten die Arbeitsaufgabe nicht richtig verstehen, Ältere nicht mehr die volle körperliche Leistung bringen können, oder Teambesprechungen aufgrund der flexiblen Arbeitszeitmodelle kaum noch möglich sind.

Arbeit menschengerecht gestalten

Die BAuA forscht zu Fragen der differenziellen Arbeitsgestaltung. Durch diese sollen Personen gefördert werden, die ohne entsprechende Unterstützung bestimmte Tätigkeiten nicht ausüben könnten. Insbesondere assistive Technologien ermöglichen Beschäftigten mit körperlichen und geistigen Beeinträchtigungen oder Behinderungen neue Tätigkeiten.

Je nach Ausgestaltung können innovative Technologien der Inklusion neue Chancen eröffnen oder auch eine Barriere darstellen. Die Erwerbsquote von Menschen mit Behinderungen liegt bislang deutlich unter der Quote der Gesamtbevölkerung. Daher werden die Arbeitssituation von Menschen mit Behinderungen beleuchtet und die Faktoren erfolgreicher Inklusion ermittelt.

Forschung für die Vielfalt

Die BAuA untersucht außerdem den Zusammenhang von Arbeitsbedingungen und Gesundheit in verschiedenen Erwerbstätigengruppen. Diese werden anhand bestimmter Merkmale unterschieden, etwa nach Alter, Geschlecht, Geschlechtsidentität, sexueller Orientierung, ethnischer Herkunft, Nationalität, Religion, persönlicher Werte, Weltanschauung, sozialer Herkunft sowie unterschiedlicher körperlicher und geistiger Fähigkeiten. Ziel ist es, Bedürfnisse und Vulnerabilitäten von spezifischen Erwerbstätigengruppen besser zu verstehen und ihre Beschäftigungsfähigkeit zu fördern.

In der kontextsensiblen Forschung wird Diversität in ihrer Wechselwirkung mit Arbeitsbedingungen, betrieblichen Faktoren und gesellschaftlichen Dynamiken betrachtet. Beispielsweise beeinflusst die betriebswirtschaftliche Orientierung der Krankenhäuser an Fallpauschalen die Arbeitsbedingungen des Pflegepersonals.

Return-to-Work und Wiedereingliederung

Ein weiterer Fokus wird auf die Prozesse der Wiedereingliederung (BEM) und die Wirksamkeit von Return-to-Work (RTW)-Maßnahmen gelegt. In der Forschungslinie „Betriebliches Eingliederungsmanagement stärken und Return-to-Work fördern“ geht es um die Beschreibung und Analyse des Wiedereingliederungsgeschehens, der aktuellen Praxis der stufenweisen Wiedereingliederung und der Wirksamkeit von RTW-Maßnahmen, beispielsweise der intensivierten Nachsorge in psychiatrischen Institutsambulanzen.

Demografischer Wandel

Besondere Aufmerksamkeit verdienen auch die Auswirkungen des demografischen Wandels auf den Arbeitsmarkt. Alternde Belegschaften und Fachkräftemangel machen es notwendig, Arbeitsbedingungen sowohl altersgerecht als auch alternsgerecht zu gestalten, damit die Beschäftigten ihre Tätigkeit lange und gesund ausüben können.

Video: Forschung konkret

BAuA-Wissenschaftlerin JProf. Dr. Lena Hünefeld beantwortet drei Fragen zum Thema "Vielfalt und Förderung beruflicher Teilhabe".

Zum Thema

Innovative Technologien bieten die Chance, die Arbeitswelt für Menschen mit Behinderungen inklusiver zu gestalten.

Forschungsprojekte

ProjektnummerF 2518 StatusAbgeschlossenes Projekt Arbeits- und Gesundheitssituation von Erwerbstätigen in der Einfacharbeit (AuGEE)

Zum Projekt

Forschung abgeschlossen

ProjektnummerF 2540 StatusLaufendes Projekt Qualität der Teilhabe am Erwerbsleben - Die Arbeitssituation von Menschen mit Beeinträchtigungen erfassen, beschreiben und gestalten

Zum Projekt

Forschung laufend

ProjektnummerF 2459 StatusLaufendes Projekt Stufenweise Wiedereingliederung (STWE): Aktuelle Umsetzung und Weiterentwicklungspotentiale

Zum Projekt

Forschung laufend

ProjektnummerF 2525 StatusLaufendes Projekt Formative qualitative Evaluation einer frühen Intervention am Arbeitsplatz (FRIAA) für Beschäftigte mit psychischen Krisen und Erkrankungen

Zum Projekt

Forschung laufend

ProjektnummerF 2538 StatusLaufendes Projekt Intensivierte Return to Work-Nachsorge in psychiatrischen Instituts­ambulanzen von Versorgungs­kliniken (RTW-PIA)

Zum Projekt

Forschung laufend

ProjektnummerF 2503 StatusAbgeschlossenes Projekt Personenbezogene Tätigkeiten

Zum Projekt

Forschung abgeschlossen

ProjektnummerF 2488 StatusAbgeschlossenes Projekt Interaktionsarbeit: Wirkung und Gestaltung des technologischen Wandels (InWiGe)

Zum Projekt

Forschung abgeschlossen

Publikationen

Praxis

INQA-Check "Vielfaltsbewusster Betrieb"

Erscheinungsjahr: 2018

Suchergebnis_Format Kooperation

Mehr erfahren

Arbeit und Altern

Erscheinungsjahr: 2021

Suchergebnis_Format Fachbuch

Mehr erfahren

Alterns- und altersgerechte Arbeitsgestaltung

Erscheinungsjahr: 2017

Suchergebnis_Format baua: Praxis

Mehr erfahren

Fakten und Aufsätze

Psychische Belastung und mentale Gesundheit bei personen­bezogenen Tätigkeiten

Erscheinungsjahr: 2021

Suchergebnis_Format baua: Fakten

Mehr erfahren

Demografischer Wandel in der Arbeit - Körperlich schwere Arbeit belastet Ältere stärker

Erscheinungsjahr: 2014

Suchergebnis_Format Faktenblatt

Mehr erfahren

Psychische Krisen: Biografische Deutungen, Bewältigungs­strategien und der Einfluss auf den Return to Work Prozess

Erscheinungsjahr: 2022

Suchergebnis_Format baua: Fokus

Mehr erfahren

Verbreitung des betrieblichen Eingliederungsmanagements: Sind Gesundheitsorientierung und soziale Ressourcen bedeutsamer als Betriebsgröße? Ergebnisse der BIBB/BAuA-Erwerbstätigenbefragung 2018

Erscheinungsjahr: 2023

Suchergebnis_Format Aufsatz

Mehr erfahren

Arbeitsbedingungen von Erwerbstätigen mit und ohne Behinderung: Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Erscheinungsjahr: 2022

Suchergebnis_Format baua: Fakten

Mehr erfahren

Maßnahmen der betrieblichen Gesundheits­förderung. Wer bekommt sie angeboten, wer nimmt sie in Anspruch?

Erscheinungsjahr: 2022

Suchergebnis_Format baua: Fakten

Mehr erfahren

Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)

Erscheinungsjahr: 2021

Suchergebnis_Format baua: Fakten

Mehr erfahren

Webseite "Interaktionsarbeit"